Milseburg

Der Berg verdankt seinen Namen einer Sage über den „Riesen Mils“, der hier im Verbund mit dem Teufel sein Unwesen getrieben haben soll. Der Heilige Gangolf soll ihn schließlich bezwungen haben, worauf der „Riese Mils“ sich selbst umbrachte. Der Teufel bedeckte den Leichnam schließlich mit Steinen – das ist die heutige Milseburg.

Quelle: de.wikipedia.org
 
Wanderung zum Gipfel

Wanderung zum Gipfel

Gipfelkreuz Milseburg

Kreuz auf der Milseburg

auf der MIlseburg
Für den Aufstieg wird man mit einem herrlichen Ausblick belohnt.